Startseite
Mitarbeiter
Patienten
Zuweiser
Studium
Forschung
Aktuelles
Internes
Sie befinden sich hier: Patienten > Gefäßchirugie

Gefäßchirurgie

Prof. Dr. med. R. Kellersmann

Die Abteilung für Gefäßchirurgie und endovaskuläre Chirurgie ist Teil der Chirurgischen Klinik und Poliklinik I im Zentrum für operative Medizin (ZOM). Sie verfügt über 30 stationäre Betten, die sich auf die Stationen O21 (Gefäßchirurgie) und O22 (Privatstation) verteilen.

Das ärztliche Team besteht aus dem Leiter der Abteilung Herrn PD Dr. med. Richard Kellersmann (Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie), Herrn Oberarzt Dr. med Chirstoph Bühler(Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie), Herrn Oberarzt Dr. med. Udo Lorenz (Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie), Herrn Dr. C. Tiurbe, Assistenzarzt in der Weiterbildung zum Gefäßchirurgen und Herrn Albert Busch, Assistenzarzt. Unterstützt wird das Ärzteteam durch Frau Sabine Düll, Arzthelferin.

 

Es besteht die volle Weiterbildungsberechtigung für das Fach Gefäßchirurgie

Frau Nowak

Sekretariat Gefäßchirurgie

Frau Nowak

Tel: (0931) 201-31021

Fax: (0931) 201-31029

Dr. med. A. Busch

Kontakt:
Tel.: (0931) 201 0
E-Mail: busch_a@chirurgie...

Dr. med. C. Tiurbe

Kontakt:
Tel.: (0931) 201 0
E-Mail: Tiurbe_C@chirurgie...

Klinischer Schwerpunkt
Gefäßchirurgie

Wissenschaftlicher Schwerpunkt
Experimentelle Transplantationsimmunologie

Mitgliedschaften:
DGAV

Publikationen (PubMed)

Dr. med. C. Bühler

Kontakt:
Tel.: (0931) 201 0
E-Mail: Buehler_c@chirurgie…

Chirurg, Gefäßchirug

Behandlungsspektrum

Das Behandlungsspektrum der Abteilung umfasst sämtliche konventionellen arteriellen Gefäßrekonstruktionen unterhalb des Zwerchfells sowie oberhalb des Aortenbogens (supraaortale Äste).

Die „klassischen“ gefäßchirurgischen Operationsmethoden sind in den letzten Jahren durch die Etablierung der endovaskulären Verfahren (minimal-invasive Kathetertechniken) ergänzt worden.  Es bestehen folgende Behandlungsschwerpunkte:

  • Therapie der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit (pAVK)
  • Therapie des Aneurysmaleidens
  • Therapie der cerebralen Durchblutungsstörung aufgrund von Einengungen der Halsschlagadern
  • Anlage von Gefäßzugängen für Dialysepatienten
  • Therapie von Erkrankungen des venösen Gefäßsystems

Unter den jeweiligen Schwerpunkten finden Sie weitere Informationen zu den Krankheitsbildern und den Behandlungsmöglichkeiten.

Moderner Hybrid-OP

Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen können am Würzburger Universitätsklinikum jetzt noch sicherer und schonender versorgt werden: Ein neuer Hybrid-Operationssaal kombiniert die klassische OP-Einrichtung mit topmoderner diagnostischer Bildgebung.

Erfahren Sie mehr...

Aneurysmanscreeningtag 2011

Beim Aneurysmascreeningtag 2011 konnten sich Patienten und Zuweiser über die Möglichkeiten der Diagnostik und Behandlung des Aortenaneurysmas erkundigen. Aus  Sicht der Gefäßchirurgie war dieser Informationstag ein großer Erfolg.

Programm (pdf)

 

Stationärer Aufenthalt

Die Betreuung der gefäßchirurgischen Patienten erfolgt auf den Stationen O21 und O22 in modernen 1- bzw. 2-Bettzimmern, die jeweils mit einem separaten Bad und WC ausgestattet sind.

Es findet täglich eine Oberarztvisite sowie eine Indikationsbesprechung mit dem gesamten Team der Abteilung statt. Mehrmals wöchentlich werden darüber hinaus die Patienten persönlich durch den Leiter der Abteilung (PD Dr. med. R. Kellersmann) visitiert.

Für die Betreuung nach einer Gefäßoperation stehen der Abteilung Behandlungsbetten im Aufwachraum, auf der Chirurgischen oder Anästhesiologischen Intensivstation und auf der Intermediate-Care-Station (IMC) zur Verfügung. Auch hier werden die Patienten fachlich weiter durch die Ärzte der Gefäßchirurgie mitbetreut.

Die enge Kooperation mit anderen Fachabteilungen des Klinikums (z. B. Neurologie, Radiologie, Kardiologie, Dermatologie, Nephrologie, Endokrinologie) gewährleistet eine effiziente Versorgung gerade von Patienten mit komplexen Krankheitsbildern. Ergänzt werden die vielseitigen Behandlungsmaßnahmen durch eine intensive Physiotherapie (Krankengymnastik) und die Einleitung eventuell notwendiger poststationärer Rehabilitations-/Pflegemaßnahmen (Sozialdienst).

Auf Wunsch arrangieren wir gerne eine seelsorgerische Betreuung des Patienten während seines stationären Aufenthaltes.

Impressionen

Universitätsklinikum Würzburg
Chirurgische Klinik & Poliklinik
Zentrum Operative Medizin
Oberdürrbacher Str. 6
D-97080 Würzburg
Zentrales Patientenmanagement:
Tel: (0931) 201 39999

Fax: (0931) 201 39994
Email: zpm@chirurgie.uni-wuerzburg.de